Archiv

von waschmaschinen, warmem wasser und wiedermal krank...

kennt man ja, dieses streik-gefühl in den fingern "nää, ich hab jetzt keine lust zu tippen". aber je länger man wartet, desto mehr gibts ja dann auch zu erzählen...und je mehr streiken die finger natürlich
wann war der letzte eintrag? 25.02....vor fast einem monat. ohje...was gabs denn interessantes seitdem? ich hab endlich alle meine noten von den klausuren aus dem ersten semester und hab tatsächlich alles bestanden und gar nicht mal so schlecht. keine ahnung, ob das was mit dem erasmus-bonus zu tun hat, aber die restlichen noten der leute aus meinen kursen sind teilweise schon krass. die profs hier benoten irgendwie strenger als in bochum....a propos bochum. da hab ich mich gefreut, als meine mama mir mitgeteilt hat, sie habe einen brief von der uni bochum bekommen, von wegen ich hätte meinen sozialbeitrag nicht bezahlt und würde daher exmatrikuliert. natrülich hab ich den nicht bezahlt, ich bin beurlaubt, ich studiere im ausland!! tja, mein beurlaubungsantrag scheint da jedoch nicht angekommen zu sein. ich werd da gleich nochmal anrufen und versuchen, das zu regeln. fänd ich jetzt gar nicht mal soo lustig, wenn ich exmatrikuliert würde...
anderes vollkommen fantastisches ereignis: ich habe mein zimmer aufgeräumt! jaa, gestern abend war ich plötzlich motiviert und jetzt sieht alles wunderschön aus. ich hatte ja irgendwann mal die hoffnung "wenn du in deine eigene wohnung ziehst, legt sich das mit der unordnung"...ja, pustekuchen. allerdings schaff ich es im durchschnitt schon länger, orgentlich zu bleiben nachdem ich aufgeräumt habe....so zwei, drei tage ...nich mehr nur ein paar stunden
hab ich eigentlich die waschmaschinen-geschichte erzählt? ich glaub nich....wir haben seit mitte februar keine waschmaschine mehr. die früherer mieterin hatte sie hier gelassen und sie dann aber im februar abgeholt, weil sie wieder umgezogen ist. ich hab mich dann sofort auf die suche nach ner gebrauchten maschine gemacht weil ohne geht nich. schon alleine wegen volleyball muss ich so gut wie jede woche ne maschine waschen. hab dann sogar auch recht schnell eine gefunden in so nem ankauf-verkauf geschäft. für 100 euro. mit den mitbewohnern klar gemacht, gekauft, abgeholt, angeschlossen, gewaschen. alles wunderbar. am nächsten tag plötzlich nich mehr. kein muks. nur kleine lämpchen, die blinken. ankauf-verkauf geschäft angerufen, gefragt, was los ist (zum glück hatten wir einen monat garantie auf das ding). die haben mir die nummer von nem mechaniker gegeben, der die maschine auf kosten des geschäfts reparieren würde. der kam dann auch schon zwei wochen später, hat ne halbe stunde dran rum gebastelt und hatte keine ahnung, woran das liegen könnte. dann hat er sie mitgenommen "ich melde mich bei ihnen. entweder ich krieg sie repariert, oder der laden tauscht sie ihnen gegen ne andere um". das war vor zwei wochen. ich glaub, da sollte ich gleich auch nochmal anrufen....
oh ja und dann war da noch ne schöne sache: am selben morgen als die waschmaschine stumm blieb, hatten wir plötzlich kein gas mehr. und in frankreich ist gas ja irgendwie wichtiger als in deutschland...das heißt: keine heizung, kein warmes wasser und keine herdplatten. hab dann ein bisschen rumtelefoniert und erfahren, dass wir überhaupt nie gas bezahlt haben. mein mitbewohner hatte am anfang nen strom-vertrag abgeschlossen aber das gas einfach mal vergessen. und bei den gas-menschen haben die dann wohl irgendwann gemerkt, dass wir seit 5 monaten gas beziehen, ohne zu bezahlen und haben den hahn zugedreht.
hab dann natürlich sofort da angerufen und nen vertrag abgeschlossen. "ja, und der mensch, der ihnen das gas dann wieder einrichtet, kommt dann in einer woche" bitte was?? joa, da ließe sich halt nichts dran ändern...ich sag euch, das macht spaß, eine woche ohne warmes wasser, warmes essen und warme wohnung zu leben. nach 3 tagen kannst du das brot, das müsli und die rohkost nicht mehr sehen...da hat sich dann die kleine pizzeria um die ecke über den neuen zulauf gefreut
danach bin ich dann mal wieder krank geworden. wurde ja auch mal wieder zeit. und dieses mal war es etwas, was ich schon von kleinauf kannte und was mir um ehrlich zu sein, nicht so wirklich gefehlt hatte: die nierchen. dienstags morgens werd ich mit rückenschmerzen und 40 fieber war. den ganzen tag im bett und ca 20 von 24 stunden geschlafen. am nächsten tag gings immernoch nicht besser, also arzt angerufen. arzt kommt, diagnostiziert nierenentzündung, verschreibt mal wieder antibiotika und ne blutabnahme am nächsten morgen. wofür genau die blutabnahme gut war, keine ahnung, aber ich durfte 45 euro dafür bezahlen da freut man sich. aber jetzt weiß ich, auf welche antibiotika mein körper anspringt, und wogegen ich resistent bin. gut zu wissen...
so, jetzt ruf ich die uni und die waschmaschinen-menschen an...und dann geh ich einkaufen.

1 Kommentar 21.3.08 11:51, kommentieren