von waschmaschinen, warmem wasser und wiedermal krank...

kennt man ja, dieses streik-gefühl in den fingern "nää, ich hab jetzt keine lust zu tippen". aber je länger man wartet, desto mehr gibts ja dann auch zu erzählen...und je mehr streiken die finger natürlich
wann war der letzte eintrag? 25.02....vor fast einem monat. ohje...was gabs denn interessantes seitdem? ich hab endlich alle meine noten von den klausuren aus dem ersten semester und hab tatsächlich alles bestanden und gar nicht mal so schlecht. keine ahnung, ob das was mit dem erasmus-bonus zu tun hat, aber die restlichen noten der leute aus meinen kursen sind teilweise schon krass. die profs hier benoten irgendwie strenger als in bochum....a propos bochum. da hab ich mich gefreut, als meine mama mir mitgeteilt hat, sie habe einen brief von der uni bochum bekommen, von wegen ich hätte meinen sozialbeitrag nicht bezahlt und würde daher exmatrikuliert. natrülich hab ich den nicht bezahlt, ich bin beurlaubt, ich studiere im ausland!! tja, mein beurlaubungsantrag scheint da jedoch nicht angekommen zu sein. ich werd da gleich nochmal anrufen und versuchen, das zu regeln. fänd ich jetzt gar nicht mal soo lustig, wenn ich exmatrikuliert würde...
anderes vollkommen fantastisches ereignis: ich habe mein zimmer aufgeräumt! jaa, gestern abend war ich plötzlich motiviert und jetzt sieht alles wunderschön aus. ich hatte ja irgendwann mal die hoffnung "wenn du in deine eigene wohnung ziehst, legt sich das mit der unordnung"...ja, pustekuchen. allerdings schaff ich es im durchschnitt schon länger, orgentlich zu bleiben nachdem ich aufgeräumt habe....so zwei, drei tage ...nich mehr nur ein paar stunden
hab ich eigentlich die waschmaschinen-geschichte erzählt? ich glaub nich....wir haben seit mitte februar keine waschmaschine mehr. die früherer mieterin hatte sie hier gelassen und sie dann aber im februar abgeholt, weil sie wieder umgezogen ist. ich hab mich dann sofort auf die suche nach ner gebrauchten maschine gemacht weil ohne geht nich. schon alleine wegen volleyball muss ich so gut wie jede woche ne maschine waschen. hab dann sogar auch recht schnell eine gefunden in so nem ankauf-verkauf geschäft. für 100 euro. mit den mitbewohnern klar gemacht, gekauft, abgeholt, angeschlossen, gewaschen. alles wunderbar. am nächsten tag plötzlich nich mehr. kein muks. nur kleine lämpchen, die blinken. ankauf-verkauf geschäft angerufen, gefragt, was los ist (zum glück hatten wir einen monat garantie auf das ding). die haben mir die nummer von nem mechaniker gegeben, der die maschine auf kosten des geschäfts reparieren würde. der kam dann auch schon zwei wochen später, hat ne halbe stunde dran rum gebastelt und hatte keine ahnung, woran das liegen könnte. dann hat er sie mitgenommen "ich melde mich bei ihnen. entweder ich krieg sie repariert, oder der laden tauscht sie ihnen gegen ne andere um". das war vor zwei wochen. ich glaub, da sollte ich gleich auch nochmal anrufen....
oh ja und dann war da noch ne schöne sache: am selben morgen als die waschmaschine stumm blieb, hatten wir plötzlich kein gas mehr. und in frankreich ist gas ja irgendwie wichtiger als in deutschland...das heißt: keine heizung, kein warmes wasser und keine herdplatten. hab dann ein bisschen rumtelefoniert und erfahren, dass wir überhaupt nie gas bezahlt haben. mein mitbewohner hatte am anfang nen strom-vertrag abgeschlossen aber das gas einfach mal vergessen. und bei den gas-menschen haben die dann wohl irgendwann gemerkt, dass wir seit 5 monaten gas beziehen, ohne zu bezahlen und haben den hahn zugedreht.
hab dann natürlich sofort da angerufen und nen vertrag abgeschlossen. "ja, und der mensch, der ihnen das gas dann wieder einrichtet, kommt dann in einer woche" bitte was?? joa, da ließe sich halt nichts dran ändern...ich sag euch, das macht spaß, eine woche ohne warmes wasser, warmes essen und warme wohnung zu leben. nach 3 tagen kannst du das brot, das müsli und die rohkost nicht mehr sehen...da hat sich dann die kleine pizzeria um die ecke über den neuen zulauf gefreut
danach bin ich dann mal wieder krank geworden. wurde ja auch mal wieder zeit. und dieses mal war es etwas, was ich schon von kleinauf kannte und was mir um ehrlich zu sein, nicht so wirklich gefehlt hatte: die nierchen. dienstags morgens werd ich mit rückenschmerzen und 40 fieber war. den ganzen tag im bett und ca 20 von 24 stunden geschlafen. am nächsten tag gings immernoch nicht besser, also arzt angerufen. arzt kommt, diagnostiziert nierenentzündung, verschreibt mal wieder antibiotika und ne blutabnahme am nächsten morgen. wofür genau die blutabnahme gut war, keine ahnung, aber ich durfte 45 euro dafür bezahlen da freut man sich. aber jetzt weiß ich, auf welche antibiotika mein körper anspringt, und wogegen ich resistent bin. gut zu wissen...
so, jetzt ruf ich die uni und die waschmaschinen-menschen an...und dann geh ich einkaufen.

1 Kommentar 21.3.08 11:51, kommentieren

es ist doch februar, oder? irgendwie hab ich das gefühl, wir sind schon im april. ende letzter woche hatten wir 20 grad und nur sonne und seit gestern ist der himmel grau und es regnet in einer tour...dabei wollten wir gestern doch eigentlich an den strand zum beachen...aber die alternative, die wir letztendlich gefunden haben, war dann doch auch sehr zufrieden stellend: für 12 euro in einem kleinen hotel in der nähe erst eine stunde squash und dann zutritt zum wellness-bereich mit whirlpool und sauna. danach lecker sandwich bei subway und zum schluss ins kino. ein recht gelungener regen-sonntag würd ich sagen.

squash hatte ich erst einmal gespielt, vor 5 jahren oder so. da fand ich das blöd. aber gestern hat's echt mega spaß gemacht. nach einer stunde ist man da ja sowas von durchgeschwitzt und vollkommen feddich. so muss dat sein ich glaub, das machen wir jetzt öfter.

am samstag abend hatte ich endlich mein erstes spiel, juhu!! das heimspiel, was eigentlich vorletzten sonntag hätte statt finden sollen, war auf samstag abend verlegt worden und so hatte ich dann endlich meine lizenz. das war schon komisch. mein letztes richtiges spiel hatte ich vor fast einem jahr und da war das mit meinen ladies aus der zweiten damen. ich war einfach meeega aufgeregt, vor allem weil das ja auch meine premiere als angreiferin war. jedenfalls hab ich sogar ein bisschen gespielt damit hab ich eigentlich gar nich gerechnet, vor allem weil ich deren system auch noch gar nich so richtig kenne. wenn wir bis jetzt beim training 6 gegen 5 oder 4 gespielt haben (wir sind NIE 12), war ich immer in der 4er oder 5er mannschaft. am ende des ersten satzes hab ich die letzten paar punkte für die diagonal-angreiferin hinten gespielt, annahme und abwehr. am ende des zweiten satzes sollte ich eigentlich auch für sie nach ihrem aufschlag rein, da hat sie aber kurz mal mit ner serie den satz beendet. und in der mitte des dritten satzes bin ich dann für eine außenangreiferin rein gekommen. ich war sooo nervös. und vor allem auch ziemlich kalt, das war ein bisschen blöd. die bilanz war mittelmäßig: eine annahme direkt wieder zu den gegnerinnen und hab mir zwei blocks eingefangen, wo die sicherung dann gepennt hat. dafür aber auch eine perfekte annahme, ein direkter punkt im angriff und ein aufschlag schön hinten auf die eins. hier übrigens ein video von meinem einzigen direkten punkt


jedenfalls haben wir 3:0 gewonnen, stehen aber immernoch auf platz 6 in der tabelle. von den 7 noch ausstehenden spielen sind 3 gegen teams, die über uns stehen und 4 unter uns. ist also sicher noch was zu holen

ansonsten hab ich die ersten noten von meinen klausuren. bis jetzt bin ich mehr als zufrieden. in einer hab ich 12 (die noten hier gehen von 0 bis 20). ist zwar theoretisch nicht der hammer, aber zwei drittel des kurses haben noch nicht mal 10 (also nicht bestanden) und die beste note ist 14,5. außerdem war das eine 4-stündige analyse einer politischen tv-sendung. so. die zweite note ist 10, also so grade eben bestanden. und dafür könnte ich dem prof die füße küssen. das war eine vorlesung über französische literatur der renaissance. das war einfach mal mega langweilig und mega kompliziert (vor allem weil die gedichte alle in alt-französisch ohne übersetzung waren). für die klausur hatten wir einen reader mit allen texten und gedichten um in der klausur zitieren und uns auf texte berufen zu können...den reader hatte ich am tag der klausur aber leider vergessen so hab ich nach 1 1/2 stunden und 3 seiten text abgegeben (die klausur war für 4 stunden angelegt) und konnte nix zitieren und gar nix...es lebe mein gutes gedächtnis jedenfalls hab ich bestanden (klar, der erasmus-bonus) und muss nicht zur nachschreibe-klausur, womit ich vollkommen sicher gerechnet hatte. danke, monsieur Trung Tran (ja, so kann man heißen )

und die letzte klausur ist die italienisch-klausur: 17,5. BAM! mehr wird da nich zu gesagt, außer dass der durchschnitt des kurses bei 9,8 lag. die franzosen sind einfach definitiv vollkommen dämlich was fremdsprachen betrifft

letzte info: ich singe wieder zumindest ein bisschen. ein bekannter von aisha hat ne band und die nehmen ne demo auf. normalerweise ist er der sänger (und ein sehr guter sogar) aber für ein paar songs wollten sie gerne ne frauenstimme haben. hach, das hat mir gefehlt. und die lieder sind sogar echt schön. ich hoffe, ich bekomme die aufnahmen und dann stell ich mal ein bisschen was online...

25.2.08 14:48, kommentieren

von satzgewinnen, schwulenparties und sponsoren

aaaahhhhh, chaaaooos!!! wie immer

wo fang ich an? am besten mit marseille. wir haben verloren. macht aber nix. das heißt nur, dass wir dann demnächst gegen den gewinner von lyon/grenoble spielen müssen. allerdings hätten wir eigentlich auch gewinnen können. das war einfach mal ein vollkommen krankes spiel. wir hatten ja in dieser konstellation noch nie zusammen gespielt. ein total durcheinandergewürfeltes team. alice (nationale 1), flora (auch erste), julie (ebenfalls), pauline (nationale 3), jana (hat irgendwann mal im verein gespielt), mélodie (spielt seit 3 monaten
im verein), audrey (hat noch nie im verein gespielt) und löni (nationale 3). Dass man sich da erstmal zurecht finden muss, ist ja irgendwie klar. die gegnerinnen aus marseille hatten mal kurz zwei professionelle spielerinnen dabei, eine von beiden geschätze 5 meter groß. so haben wir dann den ersten satz mit glohrreichen 5 punkten beendet. war gar nich peinlich vor den ca 50 zuschauern im zweiten satz lief es dann etwas besser, aber haben wir trotzdem noch zu 18 verloren. aaaber dann. ein paar positionswechsel und plötzlich lief et. die einzige spielerin, die uns jetzt tatsächlich noch sorgen gemacht hat, war bereits erwähnte riesenfrau. die hat einfach mal über alice drüber angegriffen (und alice ist ca 1,85m groß. Und abwehren war mal gar nicht drin. ich stand unterm ball und der sprang trotzdem in sämtliche richtungen weg. naja, wie gesagt, sie war die einzige. ansonsten haben wir sie echt komplett dominiert und den dritten satz 25:15 gewonnen. Im vierten gings genauso los, erstmal die führung ausbauen und sie nie auf weniger als 5 punkte rankommen lassen. zumindest bis zum 20:14. da war dann plötzlich die luft raus. vorne im angriff julie, alice und pauline - definitv die drei stärksten angreiferinnen der mannschaft. Jana und ich hinten haben definitiv jeden ball nach vorne gebracht. der aufschlag war ja auch gar nicht so gefährlich und die monster-frau war zum glück im hinterfeld. an der annahme oder der abwehr lags also mit sicherheit nicht. eher daran, dass die drei jungen damen vorne plötzlich keinen ball mehr auf den boden bekommen haben. wirklich keinen. und wenn doch, dann leider außerhalb des feldes. es war wie verhext. so kamen die mädels aus marseille ran und überholten uns dann bis alice dann doch endlich einen punkt machte...bei 20:24. schluck. pauline hat dann noch einen direkten punkt am aufschlag geholt um dann den nächsten elegant ins aus zu befördern. 22:25. ende. das war echt ein witz.

hach, ich hab lange keinen artikel mehr über ein spiel geschrieben. das fehlt mir echt... 

naja, jedenfalls war das erst die erste runde. beim nächsten mal müssen wir dann halt aufpassen, dass wir nicht mitten im satz aufhören zu spielen..

abends sind wir dann in aix-en-provence auf die piste. erst in einer kleinen bar das spiel frankreich-spanien gucken (frankreich hat 0:1 verloren, aber war ja nur n freundschaftsspiel) und uns dann von einer horde betrunkener volleyballer aus toulon in eine disco schleppen lassen. da war es sogar ganz nett. bis wir gemerkt haben, dass wir auf einer homo-party gelandet waren. das war zwar trotzdem noch nett, aber irgendwie komisch. hatte allerdings den vorteil, dass wir mädels den abend vollkommen in ruhe tanzen konnten ohne blöd angebaggert zu werden. den jungs gings da dann etwas anders die sind von allen seiten angegrabscht worden, das war herrlich anzusehen. jetzt wissen die mal, wie man sich als frau sonst in der disco fühlt.

morgens um 9 ging es dann im bus wieder zurück. einige mutige sind sogar noch zur uni gegangen. als erasmus-studentin darf man sich dann den nachmittag zum schlaf-nachholen gönnen

außerdem hat das semester ja grade mal angefangen und ich weiß immernoch nicht, welche kurse ich belege. mein prof in bochum antwortet mir nicht, was er mir anrechnet und was nicht. und am montag muss ich hier die anmeldung zu den klausuren abgeben. das wird ganz schön eng.

aber die kurse, in denen ich bis jetzt war, sind alle echt interessant. die profs sind sympathischer als die aus dem letzten semester und die themen der kurse spannender. kann nur ein gutes semester werden

so, ich hab gleich training. da bekomm ich dann mein trikot und das ganze zeug. ja, trikot, hose, socken, t-shirt, trainingsanzug und ne sporttasche. das is mal n service. so einen sponsor brächte der VVH auch... und wenn ich glück hab, ist meine lizenz endlich fertig. dann kann ich am sonntag beim heimspiel zum ersten mal spielen..juhu

 

1 Kommentar 12.2.08 18:03, kommentieren

weg isse. meine yanou. für drei monate haut die einfach ab und macht n praktikum. und seit heute mittag isse weg. plöt. und der greg macht sich auch aus dem staub. alle lassen die löni alleine, buhu. greg haut ende des monats ab, auch für ein praktikum. für vier monate ist der dann auf goudaleoupe, was für ein glück kann man haben?

aber wir haben schon nette nach- bzw zwischenmieter gefunden. in yanous zimmer wohnt jetzt für 3 monate ein junges amerikanisches paar. die machen ne tour durch europa und wollen ein paar monate in frankreich die sprache lernen. das kommt mir auch sehr gelegen, weil ich ungefähr kein wort englisch mehr sprechen kann!! ich hab sooo viel vergessen..nix mehr hier mit englisch LK und so...ich drücke mich aus wie in der 7. klasse. so helfe ich den beiden beim französisch und sie lassen mir die möglichkeit, mein englisch wieder ein bisschen zu trainieren, das ist praktisch. außerdem ist es echt spannend mit menschen zu leben, die von so weit weg kommen. das ist ja schon irgendwie auch ne andere kultur da drüben. echt interessant, was die von den USA so erzählen...verstärkt irgendwie nur mein nicht-interesse daran, da mal hin zu fahren..nachdem, was die beiden so erzählen, haben echt 80% der amis nen schatten

für greg haben wir wahrscheinlich auch schon nen ersatz gefunden. entweder eine junge erasmus-studentin aus italien oder ein franzose, der für ein praktikum in montpellier ist. scheinen beide sehr nett, jetzt liegts mehr oder weniger an mir, zu entscheiden...schon wieder

so, das musste nur kurz raus weil die yanou mir fehlt. ich muss jetzt meine tasche packen weils ja morgen nach marseille geht. drückt uns die daumen!! wenn ich wieder da bin, erzähl ich mal ein bisschen was vom neuen semesteranfang...

5.2.08 22:42, kommentieren

von geld, grippalen infekten und guten nachrichten

soo, die klausuren sind endlich vorbei. zwei liefen meiner meinung nach ganz gut, eine war mega billig (italienisch...halt der sprachbegabung der franzosen angepasst ), eine war eher so lala, eine ist ausgefallen () und eine hab ich glaub ich vollkommen vergeigt. is doch ne ganz gute bilanz naja, keine ahnung wann ich die ergebnisse bekomme...

jetzt heißt es erstmal wieder vorlesungsverzeichnisse wälzen und mir das zweite semester zusammen suchen. das wird ein spaß mit den ganzen kursen, die sich überschneiden...olé olé, ich freu mich drauf

hab ich gute laune?? jaa!!! warum?? weil, es ist kaum zu glauben, aber ich habe endlich mein bafög bekommen. nach 5 monaten und nachdem mir meine bank so langsam aufs dach gestiegen ist (weil mit 300euro im monat bei 300euro miete is nis so dut), hatte ich gestern endlich den ganzen batzen auf dem konto. jetzt kann ich auch mein französisches konto ausgleichen, meine miete von januar bezahlen und heute abend...paaaaarty machen

is schon irgendwie erschreckend, wie wichtig geld letztendlich doch ist. ich fühl mich so unglaublich erleichtert seit gestern. das hat ganz schön an mir rumgenagt...aber jetzt ist alles gut. jetzt kann ich auch wieder anfangen zu essen

anonsten war ich anfang der woche mal wieder krank. zur abwechslung. ich hab echt keine ahnung, was mein immunsystem zur zeit anstellt...is im urlaub oder so..jedenfall bin ich montag morgen mit 40 fieber wach geworden. das war ganz schön blöd, weil ich alleine zu hause war, alle menschen in der uni waren und ich ungefähr noch nicht mal zum klo und zurück kam ohne fast ohnmächtig zu werden. außerdem war mein paracetamol alle. blöd. hab dann sämtliche ärzte in der nähe angerufen und nach hausbesuchen gefragt. gabet aber nich. entweder nich montags oder erst nach 19 uhr oder eben gar nicht. als wenn man so planen könnte, wann man nen arzt braucht...
hab mich dann jedenfalls zum nächsten arzt geschleppt und zwei stunden im wartezimmer...sagen wir mal vor mich hin vegetiert. er meinte dann letztendlich, es wäre ein grippaler infekt und mit den richtigen medikamenten wäre ich in zwei tagen wieder auf den beinen. das fand ich gut. ich hatte sowas von die nase voll vom krank sein. seine richtigen medikamente haben dann auch genau das gemacht. keine ahnung, was der mir da genau verschrieben hat, war mir dann auch egal. am nächsten tag war das fieber weg und seit gestern bin ich wieder quietschfidel. so muss dat.

in sachen volleyball hat sich noch nich viel getan. wir warten immernoch, dass die lizenz fertig wird. aaaber, ich war schon einmal bei den kurzen, die ich "trainiere" und die sind einfach mal meeega putzig... wir sind mit ca 70 kindern zwischen 3 und 8 und 20 trainern anderhalb stunden in einer grossen halle und das is natürlicher eher sportliches spielen als volleyball.
wir bringen den halt grade mal so die grundtechniken bei...ich hab mit noch 3 anderen Mädels die ganz kleinen die sind zwischen 3 und 5 jahren alt und können teilweise kaum den ball halten...das is manchmal echt anstrengend (das sind immerhin 25!!) aber die sind einfach viel zu süss ich werd schauen, dass ich mal fotos mache in zwei wochen. nächste woche gehts nämlich mittwoch und donnerstag mit der uni-mannschaft nach marseille zur qualifikation zu den französischen meisterschaften. 2 tage in marseille und so ziemlich alles von der uni bezahlt, inklusive hotel und abends inne disco. sowas bräuchten wir in bochum mal....

achja, was ansonsten noch toll ist, ist dass meine schulter kaum noch weh tut. ich weiß nicht, welcher schutzengel sich da endlich mal erbarmt hat, aber heute mittag beim training tat nix weh. das ist wunderbar und trägt ebenfalls zu meiner guten laune bei. was allerdings nicht wunderbar ist, ist das chaos in meinem zimmer...ich muss meinen kleinen euphorieschub nutzen und aufräumen. over und out.

1.2.08 20:10, kommentieren

frohes neues jahr!!!

da war ich wohl ein bisschen faul seit ich wieder hier bin naja, umso mehr gibts jetzt auch zu erzählen...

am 28.12. ging mein flug von düsseldorf wieder zurück nach montpellier. am flughafen durfte ich erstmal 48euro wegen 4 kilo übergewicht bezahlen (meine tasche, nicht ich)..die spinnen bei air-france. eine freundin von mir ist mit ryanair geflogen, hatte 8 kiloübergewicht und hat nicht mal die hälfte von dem bezahlt, was ich abdrücken durfte...naja, wofür hat man denn weihnachtsgeld bekommen

jedenfalls lief der rückflug um einiges reibungsloser als der hinflug. beim hinflug hatten sich nämlich die mitarbeiter von air-france einfach mal überlegt, zu streiken und ich saß 8 stunden in paris am flughafen fest...dafür hab ich aber auch ein baguette und ein getränk umsonst bekommen...nett, ne?

am 28. bin ich also abends um 22uhr in montpellier angekommen. ab nach hause, tasche umpacken, mit den mitbewohnern ein bisschen weihnachten nachfeiern (geschenke!!!) und ab ins bett denn:

am 29. um 9:30 gehts los in den schnee. mit zwei freunden vom volleyball und einem freund vom freund. zwei andere kommen erst am 1.1. nach. 4 stunden fahrt bis kurz hinter grenoble und das thermometer sinkt ein bisschen mehr mit jedem kilometer. angekommen in "la norma" zeigt es 20 grad weniger als in montpellier, -8 grad, schnee, blauer himmel...so stellt man sich doch einen skiurlaub vor das appartment klein und gemütlich (natürlich während der kommenden woche das totale chaos bei drei kerlen und einer völlig chaotischen löni) und die station auch klein und putzig. der einzige nachteil: die pisten liegen fast den ganzen tag im schatten, nur ganz oben ist in der mittagszeit sonne. also nix mit "aus dem skiurlaub wieder kommen und den abdruck der sonnenbrille im gesicht haben"

das wäre bei mir aber selbst mit sonne nicht der fall gewesen. ich hab schließlich insgesamt ca 1 1/2 tage auf der piste verbracht. ich wollte doch endlich lernen snowboard zu fahren. hab ich ja schonmal einen tag lang in bottrop gemacht und hat ja auch ganz gut geklappt am ende. die piste in bottrop is aber leider dann doch was anderes als die pisten in einem richtigen skigebiet und ums kurz fassen: ich bin mehr runter gefallen als gefahren. und zwar war ich beim fallen so geschickt dass ich am zweiten tag (als es grade anfing, einigermaßen gut zu klappen) so elegant auf meinem hintern gelandet bin, dass ich erstmal 5 minuten nicht mehr aufstehen konnte, geschweige denn laufen, geschweige denn sitzen...also quasi...nur liegen einen tag lang hab ich jammernd im bett verbacht, dann hatte ich die nase voll und bin zum arzt..der meinte dann, ich hätte einen bluterguss der unter der haut so dick sei, dass er auf den nerv im bein drücke, darum könne ich das bein nicht bewegen. eine salbe gegen den bluterguss, tabletten gegen die schwellung und schmerzmittel gabs dafür. wunderbar, einen tag vor silvester krieg ich die volle dröhnung verschrieben. es folgt das schönste urlaubsfoto, das man sich vorstellen kann: mein hintern

der silvesterabend selber war auch sehr nett. wir haben einen tisch reserviert im "babaloos", der apres-ski bar und hatten für 20 euro einen teller "tartiflette" (eine art auflauf mit kartoffeln, speck und käse..spezialität der region) und so viel wein, wie wir wollten. ich war ja schon sehr vorsichtig und hab wirklich nicht viel getrunken, aber ob sich jetzt der wein so gut mit den medikamenten vertragen hat, ist fraglich. das feuerwerk auf der piste um mitternacht hab ich noch mitbekommen und getanzt haben wir danach auch noch aber so gegen ein uhr bin ich dann leider auf der party eingeschlafen war also ein recht kurzer silvester-abend, aber es hat sich gelohnt, war wirklich lustig.

nach 2, 3 tagen gings meinem hintern dann besser, ich konnte wieder laufen und mehr oder weniger sitzen...und ich hatte ja auch keine lust, die ganze zeit in der bude zu hängen während die andern auf der piste sind. also hab ich mir mini-ski ausgeliehen. ski fahren konnte ich ja so einigermaßen, mini-ski ist noch einfacher als normale und außerdem fällt man beim ski nicht so leicht hin wie beim snowboard. und damit ich dann tatsächlich auch recht. den ganzen tag auf allen pisten unterwegs, von ganz nach oben bis ganz nach unten und es hat einfach super geklappt. wenigstens ein erfolgserlebnis nach dieser vollkommenen niederlage im snowboarden.


und es wäre ja auch zu schön gewesen, schon abends fing ich an zu husten und mir gings gar nicht mal soo gut und am nächsten tag werde ich mit fieber, husten und schnupfen wach. wurd ja auch mal wieder zeit, ich hab ja schließlich erst vor einer woche die letzte packung antibiotika leer gemacht...so hab ich dann die letzten 2 1/2 tage wieder im bett verbracht.

alles in allem also echt ein super gelungener ski-urlaub nein, es klingt schlimmer als es ist...trotz allem hats echt spaß gemacht..und so wars wenigstens nich so teuer. hab ja nur 2 tage das material und den skipass bezahlt..positiv denken

seit dem 5.1. bin ich wieder in meiner chaos-bude in montpellier. am 7. hat die uni endlich wieder angefangen und nächste woche schreib ich kurz 6 klausuren. aber nich hier so multiple-choice klausuren, die eine stunde dauern wie in bochum. nee, hier wird mal kurz 4 stunden lang ne dissertation geschrieben...da freu ich mich drauf

ansonsten hab ich gestern das erste mal wieder trainiert (letzte woche noch pause gemacht wegen immernoch krank) und hab heute einen mega-muskelkater weil meine trainerin total auf sit-ups steht und mal so eben nach 3 wochen kein sport und noch halb krank 500 sit-ups..das finden meine bauchmuskeln gar nich so lustig.

was ich gar nich so lustig finde, ist dass die kosten für den tranfer von einem deutschen zu einem fanzösischen verein sich offenbar auf knapp 300 euro belaufen und der verein meint, dass sich das nicht lohnt für eine halbe saison. hab denen jetzt angeboten, dass ich eine mannschaft trainiere, die haben anscheinend trainer-mangel und die mir dafür die lizenz bezahlen...ich find, das is ein fairer tausch. mal schaun, was die dazu sagen...ich mein, man kann ja locker für 3000euro spieler bei den kerlen in der selben liga einkaufen, aber 300euro für die damen is natürlich zu viel...kennt man ja....

so, jezt hab ich euch mal kurz mein halbes leben erzählt...ich werd versuchen, jetzt wieder regelmäßiger zu schreiben, dann werden die artikel auch kürzer...ich muss jetzt mal anfangen zu lernen für die klausuren.

p.s. die trainerin vom arago hat mich grade angerufen, der verein ist einverstanden!!! olé olé, endlich mal etwas, was funktioniert...jetzt muss ich nur schnell den verwaltungskram regeln und dann spiel ich bald beim arago de sète und trainier einmal die woche kleine kinder

1 Kommentar 17.1.08 17:07, kommentieren

frohe weihnachten!!!

ich wünsche euch allen ein wunderbares weihnachtsfest und ein paar entspannte festtage...ohne den großen familienstreit, den es sonst immer an weihnachten gibt

ich bin seit freitag abend und noch bis zum 28. in essen. wer mag, kann sich ja mal melden. hab allerdings kein handy, weil ich meine deutsche sim-karte in frankreich nich mehr gefunden hab aber bin natürlich über mail zu erreichen...

dann lasst euch mal reich beschenken und ihr hört dann wieder von mir, wenn ich wieder in fronkraisch bin  

1 Kommentar 24.12.07 17:01, kommentieren